Robespierre

 

Maximilien de Robespierre war ein französischer Rechtsanwalt, Revolutionär und Politiker.

Geboren 1758 in Arras, studierte er Jura in Paris und kehrte anschließend in seine Geburtsstadt zurück, um dort zu praktizieren. 1789 wurde Robespierre in die Generalstände und somit in die Nationalversammlung gewählt, wo er mit seinen damals radikalen Ansichten wie z.B. gleiches Wahlrecht für alle Männer und der Abschaffung der Sklaverei stark auffiel. 1790 wurde er Präsident der Jakobiner. Ursprünglich durchaus Verteidiger der Monarchie, musste er seine Einstellung ändern, als König Louis XVI nicht mehr kooperieren wollte. 1793 wurde der Wohlfahrtsausschuss einberufen, dessen Mitglied Robespierre war. Unter seiner Führung wurden innerhalb von weniger als 10 Monaten mehrere zehntausend Menschen hingerichtet. Robespierre wurde immer eigennütziger in den Hinrichtungen, sodass die anderen Mitglieder des Nationalkonvents um ihr eigenes Leben fürchteten. Am 27. Juli wird Robespierre verhaftet und am darauf folgenden Tag ohne Prozess mit der Guillotine hingerichtet.

Eine Auswahl seiner Texte ist in einem Band im Merlin Verlag erschienen.

 

 

 

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Maximillian Robespierre - AUSGEWÄHLTE TEXTE

Artikel-Nr.: 978-3-87536-018-9

28,00 *
Auf Lager
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand