Nieva, Francisco

 

Francisco Nieva, geboren 1924 in Valdepeñas und gestorben 2016 in Madrid, war Maler, Bühnenbildner, Opernregisseur, Romancier, Essayist, Dramatiker, Schriftsteller und Hochschulprofessor. Nieva gilt bei der spanischen Kritik alszeitgenössische Variante des Universalkünstlers aus Renaissance und Barock”.

Nieva lebte von 1948 bis 1963 in Paris und traf dort u. a. mit Samuel Beckett, George Bataille und Eugéne Ionesco zusammen. 1963 erhielt er den Prix Singer-Polignac für sein künstlerisches Werk. Nach Paris lebte er in Rom, Venedig und Berlin und kehrte schließlich nach Spanien zurück. 1980 und 1992 wurde für seine Theater-Produktionen mit dem Premio Nacional de Teatro ausgezeichnet, erhielt 1992 den Premio Principe de Asturias de las Letras, und war seit 1986 Mitglied in der Real Academia Española.
(Nieva ist ein Meister des Grotesken - assoziative Verfahren aus Surrealismus und dem Theater des Absurden konsequent fortsetzend. In seinen Stücken setzt er Traum und Wirklichkeit, Nonsens und Realismus, Poesie und Humor gekonnt gegeneinander, so dass die versteckten Widerspruchsfallen unseres Lebens zum Vorschein kommen.)

 

 

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Francisco Nieva - WOLFSBRÄUTE

Artikel-Nr.: 978-3-926112-64-4

11,20 *
Auf Lager
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand