Jean Genet - WERKAUSGABE BAND I - NOTRE-DAME-DES-FLEURS


Jean Genet - WERKAUSGABE BAND I - NOTRE-DAME-DES-FLEURS

Artikel-Nr.: 978-3-926112-67-5

Auf Lager

24,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


„Der Sprengkörper Genet." (Jean Cocteaus über Notre-Dame-des-Fleurs)

Der erste, autobiografische Roman von Jean Genet wurde unter Vermittlung von Jean Cocteau im Jahr 1944 veröffentlicht. Cocteau, der als einer der ersten das Manuskript las, schrieb dazu damals: "Der Sprengkörper Genet. Das Buch ist hier, in dieser Wohnung, fürchterlich, obszön, unpublizierbar, unvermeidbar. Man weiss nicht, wie es nehmen... Für mich bedeutet es das große Ereignis der Epoche." In Deutschland erschien der Roman erstmals im Jahr 1960 und löste sogleich eine Anklage gegen den Merlin Verlag wegen des Vorwurfs der Verbreitung unzüchtiger Schriften aus. Der sich daraus ergebende Prozess am Landgericht Hamburg endete im Jahr 1962 mit einem Freispruch des Buches und bewirkte die weitgehende Liberalisierung der literarischen Zensur in Deutschland.
Mit diesem ersten Band der Werkausgabe legt der Merlin Verlag die Übersetzung der Urfassung des Romans vor, die auch die vom Autor später gestrichenen Passagen und eine Einführung von Armin Huttenlocher enthält.

Werke in Einzelbänden, Band I, überarbeitete Übersetzung von Gerhard Hock, Nachwort von Armin Huttenlocher, editorische Notiz von Friedrich Flemming, 352 S., Ln. mit Fadenheftung
 

Jean Genet, geb. am 19. Dezember 1910 als uneheliches Kind in Paris und von der Mutter ausgesetzt, wächst bis zum 13. Lebensjahr bei Pflegeeltern im Morvan auf. Mit Ende der Pflegschaft beginnt die Odyssee Genets durch die Institutionen der öffentlichen Fürsorge, bis er in der berüchtigten Besserungsanstalt von Mettray landet. 18-jährig verpflichtet sich Genet zum Militärdienst und wird in den Nahen Osten, später nach Marokko versetzt. Seit dem fühlt er sich von der arabischen Welt und den Menschen dort stark angezogen.In den 40er Jahren beginnt Genet zu schreiben, zunächst Gedichte und Romane, später Theaterstücke. Seit den 60er Jahren veröffentlicht er zahlreiche politische Essays und Artikel, in denen er sich für die Sache der Benachteiligten engagiert.
1983 wird Genet mit dem Französischen Nationalpreis ausgezeichnet. Er stirbt in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1986.
 

 

 

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Matthias N. Lorenz / Oliver Lubrich (Hrsg.) - JEAN GENET UND DEUTSCHLAND Matthias N. Lorenz / Oliver Lubrich (Hrsg.) - JEAN GENET UND DEUTSCHLAND
49,80 € *
Tahar Ben Jelloun - JEAN GENET, DER HERRLICHE LÜGNER Tahar Ben Jelloun - JEAN GENET, DER HERRLICHE LÜGNER
22,00 € *
Albert Dichy / Pascal Fouché - JEAN GENET Albert Dichy / Pascal Fouché - JEAN GENET
12,40 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Genet, Jean, Novitäten, Werkausgabe Jean Genet