Jean Monnier - ARMER GELIEBTER


Jean Monnier - ARMER GELIEBTER

Artikel-Nr.: 978-3-926112-30-9

Auf Lager

12,70
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


"Sie muß jetzt etwa 44 Jahre alt sein, wenn sie noch lebt", schreibt Céline über die Tänzerin Elizabeth Craig, die in den Zwanziger Jahren Célines Lebensgefährtin gewesen ist. "Sie hauste in einer Wolke von Alkohol, Tabak, Polizei und schäbigem Gangstertum... Es ist ein Phantom, aber ein Phantom, dem ich viel verdanke. - Was für ein Genius in dieser Frau! Ich wäre nichts gewesen, ohne sie. Was für ein Geist! Was für eine Finesse! Was für ein Pantheismus, - schmerzvoll und heiter zugleich. Was für eine Poesie! Was für ein Geheimnis! Sie begriff alles, bevor man nur ein Wort sagte. - Es gibt ja kaum Frauen, die nicht von Natur aus böse oder töricht sind, - dann aber sind sie Zauberinnen oder Feen..."

Aus den Erinnerungen der amerikanischen Tänzerin, die viele Jahre mit Céline zusammenlebte (und der er sein Hauptwerk "Reise ans Ende der Nacht" widmete), entsteht ein durch distanzierte Sympathie abgeklärtes, vital nachvollziehbares Bild des Unbedingtheit verlangenden, nichts beschönigenden Menschen und der Motivation seines Schreibens. Deutsch von Katarina Hock; 98 S.; kart.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Céline, Louis-Ferdinand, Monnier, Jean, Prosa fremdsprachiger Autoren, Biografien