Bernd Küster (Hrsg.) - WILHELM M. BUSCH, ZEICHNER UND LEHRER


Bernd Küster (Hrsg.) - WILHELM M. BUSCH, ZEICHNER UND LEHRER

Artikel-Nr.: 978-3-87536-269-5

Auf Lager

24,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Der Zeichner Wilhelm M. Busch wurde zunächst vor allem bekannt als Illustrator von Tucholskys „Schloss Gripsholm”. Im Laufe seines Lebens illustrierte er aber über 300, bei Liebhabern und Kennern bibliophil ausgestatteter Literatur geschätzte Bücher. Wilhelm M. Busch wurde als Sohn des Malers Arnold Busch 1908 in Breslau geboren. Nach einer Lehre als Dekorationsmaler studierte er 1929 bis 1932 an der Berliner Akademie für Freie und Angewandte Kunst, wurde Pressezeichner und freischaffender Künstler. 1954 zog er nach Hamburg, wo er an der Textil- und Modeschule als Lehrer arbeitete. 1976 erhielt Wilhelm M. Busch den Edwin-Scharff-Preis. 1984 wurde er vom Hamburger Senat zum Professor ernannt. Der Katalog enthält u.a. Texte der Busch-Schüler Ursula Kirchberg und Otto Ruths. Er erscheint begleitend zur gleichnamigen Ausstellung, die neben dem Landesmuseum Oldenburg u. a. auch im Bilderbuchmuseum Troisdorf gezeigt werden wird. Uns Studenten und Studentinnen rief er immer wieder zu: „Ihr müsst mehr rausgucken! Die Hand macht es von allein!” Und er präzisierte: „90% der Zeit mit den Augen am Modell und nur 10% auf dem Papier.” Ebenso häufig fiel der Satz: „Ihr müsst erleben, was Ihr seht!” Auszug aus dem Beitrag von Ursula Kirchberg

120 S., Ln., ca. 120 vielfach farbige Abb.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Küster, Bernd, Künstlerbücher, Kataloge